Von wegen superjeilezick.

December 17th, 2006

Auswärtsspiele in Köln sind traditionell eine schöne Sache. Und nicht nur, weil das Schicksal einfach nicht vorgesehen hat, dass Köln als Sieger vom Platz geht. Daran ändern scheinbar auch Glück (in Form eines Eigentors) und ein Heimschiedsrichter (das zweite Kölner Tor war Abseits, und die zwei roten Karten für den FCK völlig überzogen) nichts. Dann macht man eben mit 9 Mann den Ausgleich, mit 10 hätte es vermutlich für einen klaren Sieg gereicht ;-)

20061215 Koeln-FCK 002

Nein, was in Köln immer besonders schön war, das war die Atmosphäre vor, während und nach dem Spiel. Das war am Freitag allerdings ganz anders. Aggressive und mehr oder minder kahlköpfige Idioten gibt es ja überall, aber in dieser Menge wie in unserem Block in der Nordtribüne hab ich sie selten gesehen, schon gar nicht in einem Sitzplatzblock(!). Eigentlich haben sich die Jungs die meiste Zeit mit dem Gästeblock und den diversen Lauterern im Block beschäftigt, es wurde ohne Unterlass gepöbelt und gedroht. Ordner und Sicherheitskräfte waren aber leider nicht in Sicht. Beim 2:2 haben wir dann schon gar nicht mehr erkennbar gejubelt, und kurz später sind wir vorzeitig gegangen (danke an den netten Exilpfälzer im Block für die Sicherheitshinweise). Immerhin haben sich ein paar Ordner nach oben bewegt, nachdem wir unten auf die Stimmungslage aufmerksam gemacht haben. Die Polizisten hatten nur den dümmlichen Kommentar “Wie können ja nicht jeden Platz bewachen” parat. Dankeschön.
Es passt auch ins Bild, dass man auf dem Nachhauseweg (Strassenbahn war uns zu heikel) FC-Fans trifft, die begeistert “Deutsche Frauen deutsches Blut” gröhlen. Das Spiel in Köln war mit Abstand das widerlichste, was ich in 15 Jahren Fussballschauen erlebt habe.

PS: Aber das Stadion, das ist wirklich schön.

Meister der Herzen

December 8th, 2006

Das DFKI-Team ist gestern beim alljährlichen Hallenturnier zwar schon in der Vorrunde an den Lions aus Kamerun gescheitert, aber wir hatten in jedem Fall die attraktivsten Spieler in unseren Reihen ;-)

meisterderherzen

Keine Torgefahr in Sicht.

August 22nd, 2006

Der FCK bei seinem ersten Gastspiel der Saison, und dann gleich zum Derby nach Karlsruhe. Beschilderung, Verkehrsführung, Parkmöglichkeiten und die Infrastruktur im Stadion präsentieren sich absolut zweitklassig. Zweitklassig auch der KSC, im Unterschied zu den erfeulich stark spielenden Lauterern. Allerdings hilft das dem FCK nichts, weil er unglücklicherweise keinen Stürmer auf dem Platz hat (Daham taugt nur für die Kirmes) und in der Abwehr beim 1:0 nur zuschaut. Der unberechtigte Elfer zum 2:0 tut dann auch nicht mehr weh, ein Tor hätte der FCK gestern ohnehin nicht mehr geschossen.

20060821 KSC-FCK 001

Zum Glück hatten wir Sitzplätze in Block E2M, Reihe 4, wenn man das Unglück nicht mehr mitansehen wollte, musste man sich einfach nur setzen. Danke nochmal an den KSC, schön gemacht :-)

Spiel läuft…

August 14th, 2006

Nein, eben nicht zu verwechseln hiermit. Wo bis vor kurzem noch der Sommer und ein weltoffenes Lüftchen (besser gesagt ein frischer Wind) durch KL strömte, hat mittlerweile der Herbst Einzug gehalten, und passend dazu empfing der FCK am Freitag Rot-Weiss Essen zur Eröffnung der Zweitligasaison.

20060811 FCK-RWE 001

Vor mehr als 40.000(!) Zuschauern hat’s für die völlig neu zusammengestellte FCK-Mannschaft zu einem etwas glücklichen, aber trotzdem verdienten 1:0 gereicht. Guter Fussball war’s erwartungsgemäß nicht. Aber das Publikum, das tut nach der WM dann schon weh. Willkommen zurück in der Lauterer Realität…

Wir haben den Pott!

July 20th, 2006

Ohne Gegentor hat die DFKI-Mannschaft gestern nach nur einer Niederlage (nach Siebenmeterschiessen) im Halbfinale den dritten Platz beim AStA-Sommerturnier geholt. Zur Belohnung gab’s einen Satz Medaillen und einen monströsen Pokal ;-)

20060719 AStA-Fussballturnier Mannschaft DFKI 20060719 AStA-Fussballturnier Pokal

Weil die Sportstudententruppe unsere Vorrundengruppe nicht überlebt hat, war’s eine durchgehend freundliche und nette Veranstaltung. Und wir sind Sieger der Herzen :-)

Stimmungstöter Italien – WM Tag 31

July 10th, 2006

Nein, höfliche Gratulationsfloskeln sind hier fehl am Platz. Die Italiener (die ich vor dem Turnier als einen Halbfinalisten getippt habe) sind weder ein verdienter noch ein würdiger Weltmeister. Es ist eine Schande für den Fussball. Ich bin sicher, dass es auf dem Stiftsplatz am gestrigen Abend für jeden anderen mehr Beifall gegeben hätte – und das liegt nicht daran, dass die Italiener Deutschland verdient geschlagen haben (ihre einzige gute Leistung im Turnier). Aber diese Form von Verhinderungsfussball, gepaart mit unsportlichen Aktionen und einem geradezu penetranten Glück, das ist wirklich grausam. Und daher gibt’s auf absehbare Zeit keinen Pizzeria-Besuch mehr, weil ich das zufriedene Grinsen und die Mannschaftsphotos an der Wand einfach nicht kommentarlos ertragen können werde.

Ausgeschieden – WM Tag 25

July 4th, 2006

Machen wir’s kurz: Italien war besser. Ballack hat wie immer den Schwanz eingezogen, wenn’s zur Sache ging. Und ich gönne es den Italienern NICHT. 5 schlechte Spiele, Schauspielerei und Theatralik ohne Ende, lediglich Verhinderungsfussball. Ich drücke Portugal/Frankreich ALLE Daumen.

Wochenende. Schönes und Trauriges.

July 2nd, 2006

Was für eine Woche. Zeit für eine kleine Bilanz.

Am Montag gab’s das letzte Spiel in Kaiserslautern, Dienstag wurde die WM-Meile abgebaut. Statt Gästen aus aller Welt jetzt wieder KIB und KUS… Hoffentlich kann Kaiserslautern etwas von der fantastischen Stimmung der letzten Wochen mit in die Zukunft nehmen! Eine schöne Bilanz zur WM gibt’s jedenfalls hier bei der Digitalcouch.

Sportlich läuft es weiterhin prima bei der WM: Ausser den – um es mit Rudi Altigs unvergessenen Worten auszudrücken – “hinterhältigen Italienern” sind nur noch sympathische Mannschaften im Turnier, die auch ansehnliche Leistungen gezeigt haben. Warum die Italiener nach Siegen gegen Australien (mit Hilfe des Schiedsrichters) und die Ukraine (mit einer ordentlichen Portion Glück) sich jetzt plötzlich wieder für stark halten, ist mir ein Rätsel. Der Dienstag wird zeigen, was die Italiener wirklich draufhaben.

gusto_supporter gusto_maradona

Der Freitag hat leider nicht nur positive Seiten (TSCHÜSS MARADONA!) gehabt. Angefangen hat’s nämlich mit der Suspendierung von Ulle. Für mich und einige andere eine richtige Tragödie. Der Trip nach Frankreich ist gecancelt, Radsport will ich mir auf absehbare Zeit nicht mehr anschauen. Was aber am Freitag ganz sicher am Traurigsten war, ist der Tod von Robert Gernhardt. Wer mit dem Namen nichts anzufangen weiss, dem sei wärmstens ans Herz gelegt, einen Blick auf die bei der Titanic (deren Mitbegründer er war) zusammengetragenen Informationen und Artikel zu werfen. Es gibt auch ein virtuelles Kondolenzbuch. Nach Chlodwig Poth und F.K. Waechter ist nun also innerhalb kurzer Zeit der dritte grosse Protagonist der “Neuen Frankfurter Schule” gestorben. Er hinterlässt der Welt eine Unmenge an wunderschönen Zeichnungen (erinnert sei nur an den Panter oder den Kragenbär) und Gedichten. Hier eines davon:

TROST UND RAT

Ja wer wird denn gleich verzweifeln,
weil er klein und laut und dumm ist?
Jedes Leben endet. Leb so,
daß du, wenn dein Leben um ist
von dir sagen kannst: Na wenn schon!
Ist mein Leben jetzt auch um,
habe ich doch was geleistet:
ich war klein und laut und dumm.

Ich werde Robert Gernhardt sehr vermissen…

Kultur & die Affen tanzen – WM Tag 16

June 26th, 2006

Zur Abwechslung mal ein WM-Tag ohne Meile für mich. Am Nachmittag das erste Stück Kultur – nämlich Spielkultur. Die Deutsche Mannschaft überrascht durch eine unglaublich starke erste Hälfte, in der insbesondere Miro Klose eine absolute Weltklasseleistung zeigt. Dem nur noch vollstreckenden (und das beim ersten Tor noch schwach) Kölner Sturm-Azubi hätte es besser zu Gesicht gestanden, sich statt einer Ego-Jubel-Show direkt beim Pfälzer Bub zu bedanken…

Lange Nacht der Kultur Dance Monkey

Am späten Abend gibt’s nach dem Ausscheiden der Mexikaner dann das zweite Stück Kultur – die lange Nacht der ebensolchen. Also ab in die Fruchthalle, man muß ja die von Martin und Stephan mitgestaltete Lounge anschauen. Prall gefüllt ist’s nicht gerade, aber trotzdem nett. Und der absolute Höhepunkt, das GANZ GROSSE KINO ist das dort gezeigte Dance Monkey Video. Das Video und mehr Infos auch zur zugehörigen Ebay-Versteigerung gibt es auf der Digitalcouch.

Mein Spiel – WM Tag 15

June 24th, 2006

Am Freitag das einzige Spiel, für das ich Karten bekommen habe: Spanien gegen Saudi-Arabien. Bestes WM-Wetter, prima Stimmung in der Stadt. Es sind kaum mal ein paar Saudis zu sehen, die Spanier haben klar die Oberhand.

20060623 WM Kaiserslautern 005 20060623 WM Kaiserslautern 007

Gegen 14:00 sind wir dann hoch Richtung Stadion, lange Schlange, aber es geht trotzdem relativ schnell vorwärts. Aus Prinzip muß natürlich ein Stadionbier her. Obwohl das Zeug kaum den Namen “Bier” verdient hat. Aber hätten wir gewußt, was uns in den 90 Minuten erwartet, hätten wir sicher noch ein paar Bier mehr gekauft.

20060623 WM Kaiserslautern 015 20060623 WM Kaiserslautern 025

Angekommen in der Osttribüne, vorletzte Reihe, genießen wir erstmal das übliche Prozedere. Einlauf der Mannschaften, Hymnen, alles sehr nett. Weniger nett das Spiel: Die Saudis bemühen sich, es fehlt ihnen aber einfach an Qualität. Die Spanier tun nur das Allernötigste und gehen relativ bald mit 1:0 in Führung. Und das war’s auch schon, der Rest des Spiels ist die gähnende Langewile pur, ohne jegliches Engagement. Einfach nur zum Einschlafen…dewegen werden die Spanier in Halbzeit 2 auch zurecht ausgepfiffen und verlassen nach Spielende sofort das Feld.

20060623 WM Kaiserslautern 036 20060623 WM Kaiserslautern 040

Fazit: Die Stimmung in der Stadt war wieder einmal klasse, die spanischen Fans waren prima, die spanische Mannschaft möge aber nach dieser Frechheit bitte so schnell wie möglich ausscheiden. Weil sie mir mein einziges WM-Spiel versaut hat ;-)