Schöner Leben dank japanischer Technologie!

September 27th, 2007

DSC01411 DSC01412

So einfach geht das mit dem Mittagessen, wenn man das kuschelige Forschungsinstitut nicht verlassen will.

Kleines Update für Herrn Göbel

September 26th, 2007

Fussballfeste und so, Sie erinnern sich? Die aktuelle Bilanz der letzten 15 Heimspiele, nachdem heute die Übermannschaft aus Wiesbaden einen lockeren Sieg auf dem ehedem so gefürchteten Betzenberg landen konnte: 4 Siege, 8 Unentschieden, 3 Niederlagen. Hey, das sind immerhin noch mehr Siege als Niederlagen!

Zum Glück war ich den ganzen Abend im Wellness-Bereich des Montemare unterwegs, statt mir die nächste Blamage gegen einen unwürdigen Dorfverein anzuschauen.

Original und Fälschung

September 23rd, 2007

20070920 kreta 001 DSC01405

Kreta (links), Kaiserslautern (rechts)

On the Importance of Being Smooth

September 23rd, 2007

[via]

Angekommen.

September 16th, 2007

Grosse Hotelanlagen im Dunkeln sind immer ein bisschen merkwürdig für mich, speziell, wenn sie so verwinkelt sind, dass orientierungslose Menschen wie ich ihre Zimmer nicht mehr finden. Aber im Hellen sieht das alles schon ganz anders aus.

DSC01311 DSC01329

Der deutsche Herbst interessiert mich vorerst jedenfalls nicht mehr, ich kümmer mich nur noch um meinen Sonnenbrand. Das lässt sich alles gut an hier, und auch die Umgebung kann mit einigen Highlights aufwarten, wie malerischen Ausblicken auf den Strand und gewagte Stege.

DSC01338

DSC01330 DSC01331

Morgen geht’s dann mit dem offiziellen Programm los, ich bin gespannt! Auf jeden Fall ist das ALOE-Poster todschick, gelle?

IWUDA Tag 2

September 15th, 2007

Gestern der zweite Tag am ZKM , beginnend mit einem sehr fundierten und inspirierenden Vortrag von Peter Glaser. Dieser beweist mir (da muss ich mich korrigieren bezüglich meines Eintrags von gestern), dass ich auch an abgelesenen Vorträgen Spass haben kann.

Neben kleinen Absurditäten (es ging ein bisschen zu wie auf dem Pausenhof mit 12jährigen) wird an Rainer Meyer aka Don Alphonso nach dessen Vortrag aus dem Publikum und seitens Don Dahlmann gleich mehrfach die Frage gestellt, ob er es nicht ein wenig zu einfach macht, wenn er sich hinter der ach so fiktiven Kunstfigur “Don Alphonso” verbirgt und dann in dessen Namen in der bekannten Art und Weise über reale Personen und Vorkommnisse schreibt. Der Einfachheit halber verweigert Rainer Meyer eine Antwort auf die Frage. Ich halte es für etwas plump, sich mit dieser Argumentation aus der persönlichen Verantwortung herausstehlen zu wollen. Und das Wort “literarisch” wurde doch sehr überstrapaziert.

Am Nachmittag präsentiert MC Winkle dann die “Marke MC Winkle” in sehr überzeugender Form, erfrischenderweise ohne den überhöhten und gelegentlich auch nur pseudointellektuellen Anspruch, den man bei anderen teilweise feststellen konnte. Er ist irgendwo zwischen Dieter Bohlen und Stefan Raab, und er ist ein bisschen wahnsinnig. Auf jeden Fall liefert er eine grosse Show und beantwortet damit mehr Fragen zum Thema “Ökononomisierungspotential” als andere.

So, und jetzt geht’s ab nach Kreta, mehr Infos dann drüben bei elearningnuts!

Ich, wir und die anderen.

September 14th, 2007

Gestern Abend ging’s mit den Hard Bloggin’ Scientists nach Karlsruhe zum ZKM, Thema ICH, WIR UND DIE ANDEREN.

DSC01300

Am besten haben mir zwei Aussagen von Geert Lovink gefallen: Zum einen, dass er “diese ursprüngliche Kraft der Negativität” in Deutschland mag, zum anderen, dass es das Wort “Auseinandersetzung” nur in Deutschland gibt. Sehr schön. Bei Mercedes Bunz musste ich ständig an Andrea Nahles denken. Und abgelesene Vorträge sind einfach nicht meins.

Die After-Party mit Häppchen: Sehr nett. C’est mauvais ça! in der nur sehr bedingt vertrauten Welt der deutschen Blogosphäre: Andy Müller-Maguhn, Don Dahlmann, MC Winkel, Oliver Gassmann, Mercedes Bunz, Robert Basic, Jan Schmitt…

DSC01303

Und es stimmt: Das Fräulein auf dem Etikett sieht wirklich aus wie Tom Cruise.

Hallo Skippy

September 13th, 2007

skippy_ragout

Los, spring!

And the winner is…

September 8th, 2007

Das DFKI feiert im nächsten Jahr seinen 20ten Geburtstag. Aus diesem Anlass gab’s einen kleinen Ideenwettbewerb, gesucht wurde

ein griffiges Motto, das die Jubiläumsveranstaltung von Anfang an begleitet (Einladungen, Pressemitteilungen, Poster, etc.) und das DFKI überzeugend in Szene setzt.

Als Preis wurde eine Flasche Veuve Cliquot ausgelobt, und gewonnen hat der Vorschlag

“DFKI – 20 Jahre Innovation Pur”

Ein überzeugender und würdiger Sieger, es wird stilistisch nicht nur gelungen eine Brücke in das Entstehungsjahr des Instituts geschlagen, sondern auch geschickt das Motto des 10jährigen Jubiläums (“Innovation Pur”) aufgegriffen. C’est mauvais ça! gratuliert ganz herzlich!

PS: Der Vollständigkeit halber hier noch eine kleine Auswahl an durchgefallenen Vorschlägen:

“Innovation für Deutschland”, “Vorsprung durch Forschung”, “Vorsprung durch KI” , “Wir nennen es Forschung”, “Wir denken weiter”, “Weiter denken”, “Besser Wissen”, “Vision und Praxis!”, “Forschung mit Köpfchen!”, “Lösungen mit Köpfchen!”, “Wir liefern Antworten!”