Die Bahn kommt. Zu spät. Und der Kaffee gar nicht.

So, das war sie also, die Cebit. Wie immer gibt’s beim Einpacken ein merkwürdig wehmütiges Gefühl…

Die Bahn kommt. Zu spät.

Für ganz andere Gefühle ist die Bahn zuständig – da kann man nur mal wieder sagen: “c’est mauvais ça“! Nach hektischem Aufbruch empfängt man uns in Laatzen mit der Nachricht “ca. 30 Minuten Verspätung”. So weit, so lästig, so wie gewohnt. Aber die Bahn ist kreativ, die Bahn kann noch mehr: 20 Minuten später wird aus der 30 einfach eine 20 gemacht. Um die ans Gleis gerannten Passagiere dort 5 Minuten später darauf hinzuweisen, dass es doch noch 15 Minuten dauert. Das ist nicht nett. Und das wird von den hard bloggin’ scientist völlig zurecht angeprangert!

Ach ja, die Capuccinomaschine war auch kaputt. Und der Filterkaffee kam nicht, stand aber wenigstens auf der Rechnung. Ganz schwach, gaaaanz schwach.

2 Responses to “Die Bahn kommt. Zu spät. Und der Kaffee gar nicht.”

  1. 020200 Says:

    Großartig. Daraud könte man echt eine Serie machen.

  2. pavel Says:

    Die Serie läuft schon. Heisst “Bahnfahren”. Aber meistens habe ich das Gefühl, es werden nur alte Sachen wiederholt ;-)

Leave a Reply