Wieder mal Prag – Nachberichterstattung Teil III

20070321 prag 001Nachdem die verspätete Ankunft mit einigen Staropramen (nicht nach deutschem Reinheitsgebot gebraut, aber(?) extrem lecker) gefeiert wurde, war die Mission am nächsten Tag klar: Diverse bei vorherigen Besuchen auf dem Stadtplan markierten Plätze besuchen. Zum Beispiel zum Frühstück ins Hostel Imperial, liegt ja schließlich um die Ecke. Leider gab’s da aber nur eine große Baustelle zu sehen, wir sind dann spontan im Grand Cafe Orient gelandet. Art Deco, schöner Laden.

Das “x” zum Thema Mittagessen, das war zum Glück noch da: Der “Klub Architektu” ist und bleibt eine prima Adresse, wenn man Gewölbekeller und gutes Essen mag.

20070321 prag 008 Nach dem Essen dann ganz gemütlich rauf auf den Hradschin. Wenn man spät genug (will heissen: kurz nach Schliessen der Kassenhäuschen auf der Burg) startet, kann man das Ambiente sogar ganz in Ruhe geniessen. Ohne die schon erwähnten Nervensägen aus dem Land des völlig unverdienten und unwürdigen Weltmeisters.

Nach dem erfolgreichen Besuch des “Bier-X” (das bleibt ein Insidertipp) hat uns das Schicksal dann nochmal ins Architektu verschlagen (clever sein = reservieren). Prag ist einfach ein schönes Fleckchen. Jedenfalls in der Innenstadt. Mehr zur Peripherie im nächsten Teil.

Leave a Reply