Schöner Leben ohne den FCK

Gestern wurde mal wieder ein Trainer entlassen beim FCK. Dabei liegen die grössten Fehler von Wolfgang Wolf (auf Sforza verzichten, auf Zandi, Skela und Engelhardt setzen und folgerichtig absteigen) schon lange zurück. Egal, auch ein neuer Trainer wird nix ausrichten können.

Was hatte ich schon Spass mit dem FCK. Meisterschaften, Pokalsiege, Aufstiege, umgebogene Spiele, leidenschaftlicher Einsatz, Emotionen und Erlebnis-Fussball beinahe an jedem Wochenende. Vielleicht war’s einfach nur Glück, die erste Dauerkarte (Rückrunde 91/92) gekauft zu haben, in einer Phase, wo’s gut lief…

Naja, spätestens seit dem legendären 1:5 in Frankfurt 1999 war’s mit dem Spass grösstenteils vorbei. Parallel zu lustlosem und leidenschaftslosem Angsthasengekicke ohne erkennbares System (Spielaufbau? Beim FCK??) ging’s auch mit der Stimmung bergab (danke an RPR, ein paar Dezibel sind sicher immer noch drin, oder?). Die Fans wurden dabei auch immer langweiliger und aggressiver (Generation Ungeziefer lässt grüssen).

Heute steht da eine Mannschaft auf dem Platz, mit der mich emotional rein gar nichts mehr verbindet, und die Stimmung auf dem Betze ist zum Gähnen langweilig. Da helfen auch Einpeitscher wie aus den schlimmsten Zeiten von Plastik-Vereinen wie Leverkusen nichts, ganz im Gegenteil. All das, was den FCK vor Jahren noch ausgezeichnet hat, ist nicht mehr da. Nur noch ein paar Erinnerungen.

Wozu sollte ich also noch länger kostbare Freizeit mit dem Besuch von FCK-Spielen verschwenden? Der Betze wird nach 15 Jahren Dauerkarte auf absehbare Zeit ohne mich auskommen müssen (Ausnahme Augsburg). In der Regel kommt er damit sowieso gut klar, gegen Unterhaching (sonst war ich immer da) stand’s nach 45 Minuten schon 4:0. Viel Erfolg noch und tschüss.

9 Responses to “Schöner Leben ohne den FCK”

  1. Chrisfried Says:

    Ich war ja in meinem Leben nur einmal in einem Fußballstadion. Und frag nicht wer gespielt hat…

    Rolling Stones!

  2. pavel Says:

    Rolling Stones? Das ist doch so ein uralter Traditionsverein, oder? Gegen wen haben die denn gespielt? ;-)
    Wahrscheinlich ist es jedenfalls eine clevere Entscheidung, Fussballstadien nicht wegen Fussballspielen zu betreten…

  3. Dominik Says:

    Ach was. Ich war genau ein Jahr nach dir mit Dauerkarte kaufen an der Reihe. Ich hab auch des öfteren mal gesagt, dass ich mir den Scheiß nicht länger antun kann / will. Und was wurde daraus? Trotzdem (fast) jedes Spiel dort gewesen.
    Die Identifikation findet aber, da gebe ich Dir völlig recht, mittlerweile nicht mehr mit Spielern oder “Fans” statt. Einzig allein die Geschichte und das Wappen sind es. Irgendwie traurig. Und dennoch hat man nach jeder Entlassung die Hoffnung, dass sich etwas ändert. Dass es so wird wie man es in Erinnerung hat.
    Ich bin mit meiner Entscheidung pro Dauerkarte in der nächsten Saison aber noch nicht so weit wie Du. Bei mir steht es noch 50:50. Ich könnte die Entscheidung mit der Trainerfrage verknüpfen :-)

  4. pavel Says:

    Es macht mir halt einfach keinen Spaß mehr. Und einen FCK wie früher, den wird es vermutlich nie mehr geben, erst recht nicht in der dank Fiebiger verkorksten (und für den FCK völlig überdimensionierten) WM-Arena.

    Geschichte und Wappen reicht mir nicht, am besten wär’s wohl, der Verein meldet ab oder benennt sich um, das wäre dann weniger peinlich. Vom alten Geist ist ohnehin rein gar nichts mehr über, da helfen auch ein paar Ex-Profis nicht.

    Und dieses mal habe ich auch keine Hoffnung auf Änderung. Egal mit welchem Trainer und welcher Mannschaft, der FCK hat die letzten Jahre IMMER enttäuscht, und das liegt nicht nur an überzogenen Erwartungen. Der einzige, dem ich etwas zutrauen würde, wäre Sforza, aber den wollen ja die meisten selbsternannten Experten nie haben hier.

    PS: Nächste Saison geht es gegen Hoffenheim. Die werden uns auch hinter sich lassen.

  5. Dominik Says:

    Ok, ein Argument habe ich noch: Das Spiel gegen Unterhaching (ja, ich weiß, dass Du nich da warst). Was die Jungen Spieler da für ein Feuerwerk abgefackelt haben. Was macht der Wolf beim nächsten Spiel? Andere Anfangsformation. Da habe ich mit “am Trainer Zweifeln” angefangen. Du hast eine ersatzgeschwächte Mannschaft aufgeboten – die “zweite Reihe” soll sich beweisen – die 4:0 zur Halbzeit führt. Wenn das kein Beweis ist, weiß ich auch nicht mehr. Und wie man auf die Idee kommen kann beim nächsten Spiel nicht GENAU DIESE Mannschaft wieder Spielen zu lassen auch nicht.
    Den Pfälzer in Dir kannst Du eh nicht los werden. Sieh mal. Du hast geschrieben “Die werden UNS auch hinter sich lassen”. Wenn Du den FCK loswerden wolltest hätest Du aber schreiben müssen “Die werden den FCK auch hinter sich lassen”. Erwischt! ;-)

  6. pavel Says:

    Klar tut das dann doch weh – das Gegenteil von Liebe ist schliesslich Gleichgültigkeit ;-)

    Aber es kommt einfach nix mehr zurück seit Jahren. Speziell wenn ICH da bin – der FCK hat wirklich eine sensationelle Bilanz bei den Spielen, die ich nicht besuche. Und irgendwann muss man dann vielleicht einfach SCHLUSS MACHEN.

  7. wolfy Says:

    Nicht den Kopf hängen lassen. Demnächst wird wieder alles besser, denn der neue Trainer lässt bestimmt wieder mehr Tore schießen …

    :-(

  8. Chrisfried Says:

    Was, schon wieder en neuer?

  9. seb Says:

    habe den blog ganz übersehen, gibt auch zu wenig fck blogs da draußen. :-9

    grüße

Leave a Reply