IWUDA Tag 2

Gestern der zweite Tag am ZKM , beginnend mit einem sehr fundierten und inspirierenden Vortrag von Peter Glaser. Dieser beweist mir (da muss ich mich korrigieren bezüglich meines Eintrags von gestern), dass ich auch an abgelesenen Vorträgen Spass haben kann.

Neben kleinen Absurditäten (es ging ein bisschen zu wie auf dem Pausenhof mit 12jährigen) wird an Rainer Meyer aka Don Alphonso nach dessen Vortrag aus dem Publikum und seitens Don Dahlmann gleich mehrfach die Frage gestellt, ob er es nicht ein wenig zu einfach macht, wenn er sich hinter der ach so fiktiven Kunstfigur “Don Alphonso” verbirgt und dann in dessen Namen in der bekannten Art und Weise über reale Personen und Vorkommnisse schreibt. Der Einfachheit halber verweigert Rainer Meyer eine Antwort auf die Frage. Ich halte es für etwas plump, sich mit dieser Argumentation aus der persönlichen Verantwortung herausstehlen zu wollen. Und das Wort “literarisch” wurde doch sehr überstrapaziert.

Am Nachmittag präsentiert MC Winkle dann die “Marke MC Winkle” in sehr überzeugender Form, erfrischenderweise ohne den überhöhten und gelegentlich auch nur pseudointellektuellen Anspruch, den man bei anderen teilweise feststellen konnte. Er ist irgendwo zwischen Dieter Bohlen und Stefan Raab, und er ist ein bisschen wahnsinnig. Auf jeden Fall liefert er eine grosse Show und beantwortet damit mehr Fragen zum Thema “Ökononomisierungspotential” als andere.

So, und jetzt geht’s ab nach Kreta, mehr Infos dann drüben bei elearningnuts!

One Response to “IWUDA Tag 2”

  1. glück auf! - andreas sein weblog » Blog Archive » IWUDA - kurze Nachbetrachtung Says:

    [...] Martin Memmel: http://cestmauvaisca.de/?p=157 [...]

Leave a Reply