Commuting from London to Milton Keynes.

Heute bin ich zum letzten mal von zuhause (links) zu meinem Arbeitsplatz im KMi (rechts) gependelt.

20071031 london 008 20071122 london 002

Üblicher Ablauf:

  • Wecker klingelt 6.45. Heizung in der Küche anschalten. Sonst gibt’s kein heisses Wasser im exquisiten Bad. 15min warten, dann ist das Wasser heiss. Den üblichen Kram erledigen, das Haus gegen 7.45 verlassen.
  • Zu Fuß zur Camden Town Station, dauert 5-10 Minuten.
  • Mit der Northern Line runter zur Euston Station. Sind nur 1 oder 2 Stationen, dauert also auch nur 5 Minuten.
  • In der Euston Station den allmorgendlichen “medium mocca to go” und ein Croissant holen. Abfahrtszeit und Gleis für den Zug nach Milton Keynes checken. Üblicherweise startet der 8:25. Zum Gleis gehen und auf die Kollegen warten
  • Rein in den Zug nach Milton Keynes. Die fahrt dauert ca. 40 Minuten.
  • In Milton Keynes auf den “Expressbus” warten. Der startet erst um 9:25, also nochmal 15 Minuten warten.
  • Rein in den Bus, 15 Minuten später kommt man dann an der Open University an. Zum KMi sind’s nur noch 5 Minuten zu Fuß. Und es ist 9:45.

Aber was erzähl ich das alles…einfach die flickr-slideshow anschauen!

3 Responses to “Commuting from London to Milton Keynes.”

  1. Wolfy Says:

    Armes Deutschland ! Ääääh England !

    Ich (free man for a free world) hab’ das alles gestrafft.
    1 Std. nach Weckerklingeln bin ich am Arbeitsplatz.
    (Aufstehen, Liebste per Telefon sagen, dass Ihr Wecker vor einer halben Stunde schon geklingelt hat, Zähneputzen, ….. , Zeitung für die Vermieterin reinholen, …, Auto starten, 25 km schleichen, …, Stempeluhr bedienen, Treppe hochgehen, …)
    :D

  2. misspelt Says:

    und dann abends wieder zurueck???
    warum hast Du nicht im Buero geschlafen?
    oder in der Bude gearbeitet?

  3. Martin Says:

    Ja klaaaar wieder zurück :-) Büro war ja Grossraumbüro, das hat sich nicht nach intimem Schlaferlebnis angefühlt…und ein paarmal hab ich natürlich schon daheim gearbeitet :-)

Leave a Reply