WM-Städte im Vergleich:
Kaiserslautern vs Hannover

Wenn im Sommer die Massen zu Gast bei Freunden sind, werden bekanntlich 12 deutsche Städte um die Gunst der Gäste buhlen. Zeit, einige der Kandidaten mit der kleinsten aller WM-Städte (ja, das ist Kaiserslautern) zu vergleichen. Los geht’s…

Nicht das Zack-Zack, aber auch schön

Raus dem Hauptbahnhof, rein in’s urbane Leben! In Kaiserslautern empfängt uns bereits nach wenigen Schritten das Zack-Zack – Hannover glänzt mit Erlebnisgastronomie der besonderen Art. Fazit: Hier punkten beide, 1:1!

Europa-Haus

Wer international und weltmännisch sein will, der braucht ein Europa-Haus. Hannover hat eines (links), Kaiserslautern ebenso (rechts). Aber welches hat wohl mehr Charme? Keine Frage: 2:1 für die Westpfalzmetropole!

Chaostage in Hannover

Was ist für eine Deutsche WM-Stadt noch wichtig? Richtig: RECHT, ORDNUNG und SAUBERKEIT! Aber was sehen wir denn da? Wo Kaiserslautern proper und aufgeräumt daherkommt, erwartet uns in Hannover ein Bild, das geradezu nach dem Einsatz der Bundeswehr schreit: Müllberge, lärmende und spärlich bekleidete Menschen trotz Eiseskälte, Lebensmittel werden auf ahnungslose Passanten gefeuert! Und die Polizei – die schaut nur zu. So nicht, Hannover! 3:1 für Kaiserslautern!

Fazit: Hannover hat noch einige Hausaufgaben zu erledigen, Kaiserslautern muss diesen Vergleich nicht fürchten. Wie heisst es doch so schön bei Mainz05: “Von Lautern lernen, heißt Siegen lernen.”

9 Responses to “WM-Städte im Vergleich:
Kaiserslautern vs Hannover”

  1. 020200 Says:

    Hmm, aber KL ist doch auch bekannt für Müllbeutel auf der Stasse.

  2. Digitalcouch - Digitale Kultur in Kaiserslautern » WM-Städte im Vergleich: Heute Webvergleich Hannover - Kaiserslautern Says:

    [...] Analog zu Memmels WM-Stadt Vergleich Hannover – Kaiserslautern machen wir das sellbe, allerdings mit den Websites. Denn Kaiserslautern hat richtig Gas gegeben und eine stattliche Website aus dem Boden gestampft. [...]

  3. Matze Says:

    Recht, Ordnung und Sauberkeit? Genau, in der Polizeipräsenz und Terror-Paranoia ist Kaiserslautern sicher unschlagbar. Was noch fehlt ist der Abriss des Hochhauses neber dem Stadion – Sicherheit geht schließlich vor! Und wer wie der Ahnungslose Benjamin Franklin sagt “Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren”, hat doch einfach keinen Plan. Also, besser gleich 4:1 für Kaiserslaughtern!

  4. pavel Says:

    So ist’s, Matze, so ist’s! Ich bin auch sicher, dass man über den Abriss des Hochhauses nachgedacht hat (städetbaulich wär’s ja durchaus ein Fortschritt) – aber man hat sich dann doch damit begnügt, den Zugang zur Nordtribüne zu überdachen…

    PS: Hab’ ich die Ironie-Tags vergessen, oder warst Du das? ;-)

  5. Matze Says:

    Wer Ironie findet, darf sie behalten ;-)

    Zum Thema Ironie: Vorsicht ist in unserem schönen Deutschland trotzdem geboten: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/13/13907/1.html

  6. pavel Says:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ironie: “[...] Ironie ist nur aus dem Kontext heraus verständlich. [...] In einer schriftlichen Mitteilung ist Ironie nicht immer eindeutig zu erkennen. Der Autor und seine Einstellungen sind meist unbekannt; ebenso fehlt die Übermittlung der Satzbetonung. Die einzige Möglichkeit, Missverständnisse vollständig zu vermeiden, ist, in schriftlichen Mitteilungen auf Ironie zu verzichten. [...]”

    Die Frage ist natürlich, welchen Kontext so ein Blog für andere bietet…

  7. 020200 Says:

    Nochmal zum Europahaus: die KL Version hat nur mehr Charme, wenn man weiss, dass dort ein Verkehrsknotenpunkt (incl. all dem Beton) daran vorbeirauscht.

    PS: Ever known smoove?

  8. 020200 Says:

    oh my…

    der securtiy code ist zu sicher… schon 3x falsch gelegen.

  9. pavel Says:

    @020200:

    a) nö, smoove sagt mir nix

    b) Ich halte das Hannoveraner Europahaus unabhängig von der Lage für deutlich uncharmanter als das Lauterer Exemplar (und das ist in meinen Augen eine echte Leistung).

Leave a Reply